Für eine faire Agrarpolitik

Das Agrarbündnis Niedersachsen – vielfältig, fair, bäuerlich ist ein Zusammenschluss von Organisationen aus den Bereichen Landwirtschaft, Umwelt- und Tierschutz, aus Verbaucher-organisationen und der Entwicklungszusammenarbeit.

In Niedersachsen ist das Bild der Landwirtschaft gezeichnet von rasantem Höfesterben, immer mehr Massentierhaltung, den niedrigsten Anteil von Ökolandbau in Deutschland, großflächig belastetes Grund- und Oberflächenwasser, erhöhte Keimbelastung aus Großställen, immer mehr Maismonokulturen und Überproduktion. Die enorme Fleischproduktion stellt Niedersachsen in die Verantwortung der Zerstörung, die Futtermittelimporte und Fleischexporte in den Ländern des Südens mit sich bringen.

Die 19 Verbände und Organisationen haben sich auf gemeinsame Forderungen für eine bäuerliche und ökologische Landwirtschaft an die niedersächsische Landesregierung verständigt.

 

Aktuelles

„Bauern schütten aus Protest Milch weg“

tl_files/agrarwende/content/aktuelles/Aktionen/Milchpreiskrise 2016/2016_08_1 Aktion Milch Aurich/milchfontaene.jpgProtestkundgebung ostfriesischer Milchbauern – spontane Trecker-Demonstration von 50 Milchbauern-Familien am 1. August am Pferdemarkt in Aurich

Weiterlesen »

Negativ-Preis für ALDIs Milchpreisdumping

tl_files/agrarwende/content/aktuelles/Aktionen/Milchpreiskrise 2016/Gold-Aasgeier_Aldi.jpgWährend ein Milchbauer nach dem anderen milchpreisbedingt aufgibt, nutzt ALDI die zu Ramschpreisen angebotenen Milchüberschüsse zu weiteren Dumping-Angriffen auf den Markt und zeigt sich als würdiger Träger des "Goldenen Aasgeiers".

Weiterlesen »

Presse

Bauern gegen Molkereiarbeiter?

Helmut Gumpert, Präsident des Thüringer Bauernverband (TBV) nannte Lohnerhöhungen von DMK-Beschäftigten im Tarifabschluss vom 9.6.2016 "unanständig und sittenwidrig". Die AbL kritisierte dieses "Ablenkungsmanöver". 

Weiterlesen »

Bauern fordern sinnvollen statt landwirtschaftsfeindlichen Masterplan Ems

Scharfe Kritik am undemokratischen Zustandekommen des „Masterplans Ems“ und an dessen Flächenaufkauf-Plänen kommt vom Landesverband Niedersachsen/Bremen der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL).

Hingegen begrüßen Umweltverbände den Masterplan in ihrer Pressemitteilung vom 27. 1. 2015.

"Der Vertrag bekräftigt einen Paradigmenwechsel, weil die Gleichrangigkeit von ökologischen und ökonomischen Interessen an der Ems erstmals anerkannt wird und er die wirtschaftliche Entwicklung mit einem Naturschutzprogramm verkoppelt. …

Weiterlesen »