Vermaisung der Landschaft

Die „Vermaisung“ der Landschaft degradiert fruchtbaren Ackerboden und beschleunigt den Artenschwund, da Mais im Gegensatz zu Grünland oder herkömmlichen Ackerkulturen Tier- und Pflanzenarten keinen adäquaten Lebensraum bietet. Selbst Allerwelts-Arten wie Feldlerche und Kiebitz sind bei uns mittlerweile selten geworden. In anderen Ländern ist die Biodiversität durch den steigenden Druck auf weltweite Ackerböden ebenfalls gefährdet. Kommt es zu Leckagen an Biogasanlagen, drohen ganze Gewässersysteme umzukippen.

Wasserqualität

Durch Nährstoffe aus zu viel Gülle und Mineraldünger auf den Flächen werden Bäche, Flüsse, das Meer und das Grundwasser immer stärker belastet. Das Grundwasser hat unter mehr als 60% der Landesfläche Niedersachsens „schlechte“ Qualität, mit steigender Tendenz. Die intensive Bodenbewirtschaftung, der Umbruch von Grünlandstandorten und zunehmende Monokulturen fördern die Ausbreitung von klimarelevanten Gasen wie u.a. Lachgas.

Termine

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Aktuelles

Handwerkeraufruf zur Demo WIR HABEN ES SATT

Die soziale und die ökologische Frage zusammen bringen, ABER wie? Lest gern nachstehenden Handwerkeraufruf …

Weiterlesen »

Demo, 21.1., Berlin: Agrarkonzerne: Finger weg von unserem Essen!

tl_files/agrarwende/content/aktuelles/WHES/WHES Demo 2017/Mail-Anhang.jpg
Am 21. Januar demonstrieren wir – Bäuerinnen und Bauern, LebensmittelhandwerkerInnen und kritische KonsumentInnen – zum siebten Mal gemeinsam für gesundes Essen, eine bäuerlich-ökologischere Landwirtschaft und fairen Handel. Im Jahr der Bundestagswahl wollen wir die Agrar- und Ernährungswende zum zentralen politischen Thema machen. Bist du dabei?

Weiterlesen »